Erste Schritte zum Start der zweiten Phase des Projektes „Förderung der Berufsausbildung an landwirtschaftlichen Colleges in der Ukraine (FABU)“ wurden eingeleitet. Am 21. September diesen Jahres wurde die Projektdurchführungs-vereinbarung zwischen dem Wissenschaftlich-methodischen Zentrum für die Hochschul- und weiterführende Berufsbildung (NMZ VFPO), vertreten durch die Direktorin Frau Tetiana Ischenko, und der GFA Consulting Group als Generalbeauftragter des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft der Bundesrepublik Deutschland (BMEL) für das bilaterale Kooperationsprogramm, vertreten durch Frau Dr. Ulrike Müller, an der Deutschen Botschaft unterschrieben.

Bei der Unterzeichnung der Vereinbarung waren unter anderem auch der stellvertretende Minister für Agrarpolitik, Ernährung, digitale Entwicklung und Transformation sowie Digitalisierung Herr Taras Dzioba, der Referent für Landwirtschaft und Ernährung der deutschen Botschaft in der Ukraine, Frank Müller und die für das Projekt zuständige Projektmanagerin der GFA, Frau Anna Culca anwesend. Die Anwesenden brachten ihre Hoffnung zum Ausdruck, dass die zweite Phase des FABU-Projektes genauso erfolgreich sein möge, wie die Erste.

 

Der Beginn der zweiten Pojektphase ist für Dezember 2021 vorgesehen.

 

Hans Georg Hassenpflug

Projektleiter  FABU