Reformen im Agrarsektor der Ukraine – Beiträge der Bilateralen Kooperationsprogramme

Das Projekt „Förderung der beruflichen Ausbildung an landwirtschaftlichen Colleges in der Ukraine (FABU)“ wurde vom stellv. Projektleiter, Andriy Getya, im Rahmen einer Informationsveranstaltung zum Thema „Bodenpolitische Reformen und weitere aktuelle Herausforderungen der Agrar- und Forstpolitik in der Ukraine“ am 03. Dezember 2019 in der Industrie- und Handelskammer der Ukraine vorgestellt.

Er verwies auf Defizite in der Ausbildung der Agrar-Colleges, die zum Start des Projekts FABU analysiert wurden. Seitdem leistet das Projekt wichtige Beiträge zur Verbesserung der Ausbildung an vier Pilotcolleges (Myrohoschanskyy Agricultural College – Westukraine, Illintsi State Agrarian College – Zentralukraine; Lypkovativka Agricultural College – Ostukraine und Glukhovsky Agrotechnical Institute – Nordostukraine in fünf ausgewählten Spezialisierungen (Pflanzenbau, Tierproduktion, Landtechnik, Elektrotechnik und Veterinärmedizin). In den Handlungs- und Aktionsfeldern Bildungsstandards (Inhalte und Methoden); Lehr- und Lernmethoden sowie Lerninhalte; Integration von Praktika/Ausbildungszeiten auf den Betrieben in die Ausbildung; Verbesserung der technischen Ausstattung und Qualifizierung, Fort- und Weiterbildung von Fach- und Lehrkräften konnten bereits gute Fortschritte und nachhaltige Ergebnisse erzielt werden:

2020 sollen u.a. die Themen Digitalisierung in der Agrarausbildung, Vereinbarungen mit landwirtschaftlichen Ausbildungsbetrieben und die Ausbildung von Landwirten sowie die Absicherung der nachhaltigen Wirkungen des Projekts im Mittelpunkt stehen.

Im Oktober 2018 wurde das Projekt FABU um die Komponente „Ukrainian Farm Managment Data“ ergänzt. Aufgabe der Komponente ist es, die Erhebung von produktionstechnischen und öko-nomischen Daten auf landwirtschaftlichen Betrieben mit dem Ziel durchzuführen eine fundierte Datenbank für betriebswirtschaftliche Kalkulationen und ökonomische Analysen zu erstellen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter apd-ukraine.de.

2020-01-15T19:55:38+00:00 Dezember 17th, 2019|

Leave A Comment